Nationale Bank

Instituto Poligrafico e Zecca dello szato S.p.A.

Anschrift: IPZS DI Stato, Via Gino Capponi - 00179 Roma, Italia
Telefon: 0039 06 85083708
Fax: 0039 06 85083710
Website:IPZS
e-mail: zecca@ipzs.it
Bezugsquelle: Bestellschein ausfüllen, Vorkasse erforderlich
Versandkosten: bis 200 Euro 10 Euro
Newsletter: ja
Sprache: Italienisch, Englisch

Italien 2005

Thema

60 Jahre Frieden und Freiheit in Europa - 60 Years Peace and Freedom

Design

Ullina Pernazza

Vorderseite – Obvers

Römischer Sesterz von Kaiser Vitellius aus dem Jahr 69 nach Christus, Darstellung der Friedensgöttin mit Olivenzweig und Füllhorn, die Buchstaben S C stehen für Senatus Consultus (auf Beschluss des Senats)
Umschrift: PAX AUGUSTI (Frieden des Kaisers), REPUBLICA ITALIANA
Hintergrund bildet ein Quadrat, das als Symbol für die Ausgewogenheit und das Gleichgewicht in einer Welt des Friedens steht. Europastern, Name der Designerin

Rückseite – Revers

Vordergrund bildet eine Erdkugel, im Hintergrund befindet sich wieder das Quadrat.
Zwölf Sterne als Randumfassung
Wertangabe, Ausgabejahr
Münzzeichen der staatlichern Münzstätte Rom, Prägebuchstabe "R".

Rand – Edge

unterbrochen geriffelt – interruppted reeded edge

Images – Information

coming soon

Italien 2006

Thema

Große Europäer – Great Europeans

Leonardo da Vinci

Design

Ulliana Pernazza

Vorderseite – Obvers

Rötelzeichnung eines alten Mannes (um 1512) von Leonardo da Vinci in der Biblioteca Reale in Torino (Turin),
linkshändige Signatur in Spiegelschrift.
Umschrift: REPUBLICA ITALIANA

Rückseite – Revers

Vitruvianische Proprtionssrudie des menschlichen Körpers im Universum (1492)
mit Konstruktionszeichnungen von Hubschraubern, Flugsphäre und künstlichen Flügeln unter Flugbahnen in Abhängigkeit von der Windrichtung
Werangabe, Ausgabejahr, Europastern
Münzzeichen der staatlichern Münzstätte Rom, Prägebuchstabe "R"

Rand – Edge

unterbrochen geriffelt – interruppted reeded edge

Stempelstellung – Orientation

gleichgerichtet – penninglag

Images – Information



Da Vinci Case

Italien 2007

Thema

Europäische Errungenschaften – European Achievements

50 Jahre Römische Verträge

Design

Roberto Mauri

Vorderseite – Obvers

Sternförmige Bodenfläche (1940) des Kapizolplatzes (Piazza del Campidoglio) nach Plänen (1538) von Michelangelo Bounarotti (1475 – 1564) belegt mit den Buchstaben R (Roma) und E (Europa) sowie den Länderkennzeichen der sechs Gründungsmitgliedern umgeben von 12 Sternen. Umschrift: REPUBLICA ITALIANA
Buchstabe "m" des Designers, Ausgabejahr

Rückseite – Revers

Aufgang zum Kapitol (Colle del Campidoglio) mit dem Senatortenpalast (Palazzo Senatorio) zwischen dem Konservatrenpalast (Palazzo del Conservatori) und Neuem Palast (Palazzo Nuovo)
Umschrift: TRATTATI DI ROMA, 50 ° ANNIVERSARIO (oben)
Wertangabe, Europastern
Münzzeichen der staatlichern Münzstätte Rom, Prägebuchstabe "R"

Rand – Edge

unterbrochen geriffelt – interruppted reeded edge

Stempelstellung – Orientation

gleichgerichtet – penninglag

Images – Information

Case Italien 2007

Italien 2008

Thema

Kulturelles Erbe Europas – European Cultural Heritage

500. Geburtstag von Andrea Palladio

Design

Maria Carmela Colerani

Vorderseite – Obvers

Andrea di Pietrao della Gondola "Palladio"
Umschrift: REPUBLICA ITALIANA
Designername

Rückseite – Revers

Grundriss und Fassade der Villa Capra (La Rotonda) (1566) bei Vicenza Inschrift: ANDREA PALLADO 1508 – 2008
Wertangabe, Europastern Münzzeichen der staatlichern Münzstätte Rom, Prägebuchstabe "R"

Rand – Edge

unterbrochen geriffelt – interruppted reeded edge

Stempelstellung – Orientation

gleichgerichtet – penninglag

Images – Information

Palladio Case Palladio Palladio Statue

Italien 2009

Thema

Kulturelles Erbe Europas – European Cultural Heritage

100 Jahre Nobelpreis für Guglielmo Marconi

Design

U. Pernazza

Vorderseite – Obvers

Bildnis: Guglielmo Marconi im Hintergrung Wasser mit Segelbooti
Umschrift: REPUBLICA ITALIANA
Signatur: Guglielmo Marconi
Designername: U. PERNAZZA

Rückseite – Revers

Funkanlage
Umschrift: GUGLIELMO MARCONI Nobel PER LA PISICA
Datumsangabe: 1909 - 2009
Europastern
Wertangabe

Rand – Edge

unterbrochen geriffelt – interruppted reeded edge

Stempelstellung – Orientation

gleichgerichtet – penninglag

Images – Information

     Bildnis Marconi 1907     Case it 2009     Monument Marconi in Poldhu

Italien 2010

Thema

Kulturelles Erbe Europas – European Cultural Heritage

Italienische Kunst - Aquileia

Design

Robert Mauri

Prägestätte

Istituto Poligrafico e Zecca dello Stato (Italienische Münze)

Vorderseite – Obvers

Umschrift: bogenförmig "REPUBLICA ITALIANA"
Bild: Plan der Restaurierungsarbeiten des monumentalen Komplex von Aquileia mit einer perspektivischen Ansicht der Basilika von der Piazza del Capitolo.
Ausgabejahr: 2010 untern
Münzzeichen: "R" linke Seite für die königlich spanische Münze
Münzzeichen: "m" rechte Seite für die Initialen der Designer Roberto Mauri

Rückseite – Revers

Liberale Interpretation von der "Tabula Peuntigeriana"
Mittige Inschrift "AQUILEIA"
Wertangabe: 10 EURO
Logo: Europastern
Inschrift: bogenförmig ITALIA DELLE ARTI

Rand – Edge

unterbrochen geriffelt – interruppted reeded edge

Stempelstellung – Orientation

gleichgerichtet – penninglag

Images – Information

          case aquileia      Undine Aquileia      Wappen_Aquileia_Stemma
Aquileia (furlanisch Aquilee, deutsch Aquileja oder Agley oder Aglar(n), slowenisch Oglej) ist eine Stadt mit 3519 Einwohnern (Stand 31. Dezember 2009) in der italienischen Provinz Udine. Sie war eine große Stadt des römischen Reiches. Die Reste der römischen Stadt sind im Freigelände und in zwei Museen zu besichtigen. In der mittelalterlichen Kathedrale befindet sich das bedeutendste frühchristliche Fußbodenmosaik Italiens vom Anfang des 4. Jahrhunderts. Die Stadt liegt am Fluss Natissa im heutigen Friaul (nördliches Italien). Nachdem ein keltischer Siedlungsvorstoß unterbunden worden war, gründeten im Jahre 181 v. Chr. 3.000 Veteranen aufgrund eines Senatsbeschlusses eine Militärkolonie latinischen Rechts. Die Bedeutung der Stadt ergab sich aus ihrer Funktion als wichtigem Verkehrsknotenpunkt bis in die Zeit der Völkerwanderung und ins hohe Mittelalter. Nach dem Übergang über den Pass des Birnbaumer Waldes in den Julischen Alpen im heutigen Slowenien war Aquileia die erste größere Stadt in Italien. Hier lag ein Endpunkt der Bernsteinstraße: Der römische Schriftsteller Plinius der Ältere berichtet, dass Bernstein von der Ostsee bis nach Aquileia transportiert wurde. Die Stadt lag zudem auf dem Weg in die Provinz Noricum, die durch den Bergbau für Rom wichtig war (siehe Österreich, Erzberg, Hüttenberg).
Dadurch entwickelte sich die Stadt zu einer bedeutenden Handelsmetropole. Neben Bernstein war Aquileia vor allem für seine Glasindustrie bekannt. Auch die Eisenverhüttung und die Produktion von Amphoren blühten. Schiffswerften entstanden und Zubehör für den Transport zur See wurde in Aquileia hergestellt. Zu den berühmten Besuchern der Stadt zählten z. B. Julius Caesar, Augustus, König Herodes, Mark Aurel und Konstantin der Große. Aufgrund ihrer zentralen Lage bildete die Stadt lange ein Bollwerk gegen die "Barbaren".
Kaiser Mark Aurel hatte hier im Jahre 168 zu Beginn der Markomannenkriege ein Hauptquartier. Während des ersten Markomannenkrieges wurde Aquileia im Jahre 170 von den in Oberitalien eingedrungenen Markomannen und Quaden belagert. Eine neue geistige Blüte erlebte Aquileia ab 314 durch das Christentum, vor allem durch seinen Bischof Theodorus. Seit dem Jahr 572 galt der Bischof von Aquileia als Patriarch und damit als höchster Kirchenfürst gleich nach dem römischen Papst in der lateinischen Kirche. Nach der Flucht der Bevölkerung auf die Laguneninsel Grado wurde auch das Patriarchat dorthin verlegt. Später gab es zwei miteinander konkurrierende Patriarchen, in Aquileia und in Grado, noch später zusätzlich in Cividale del Friuli, Udine und Venedig. Im Jahre 452 wurde die Stadt von den Hunnen unter Attila zerstört. Unter den Langobarden verlor sie durch die Gründung des Herzogtums Cividale ihre Rolle als eines politischen und militärischen Zentrums. Anstelle von Aquileia mit seiner sumpfigen und in Völkerwanderungszeiten unsicheren Lage an einem versandeten Hafen bevorzugte man das auf der nahen Laguneninsel gelegene Grado. Mit dem Aufstieg Venedigs verlor Aquileia endgültig seine Vorherrschaft.

Italien 2011

Thema

Europäische Entdecker - European Explorer

Amerigo Vespucci

Design

coming soon

Prägestätte

Istituto Poligrafico e Zecca dello Stato (Italienische Münze)

Vorderseite – Obvers

coming soon

Rückseite – Revers

coming soon

Rand – Edge

unterbrochen geriffelt – interruppted reeded edge

Stempelstellung – Orientation

gleichgerichtet – penninglag

Images – Information

            Amerigo Vespucci              Portrait Amerigo Vespucci in Florenz

Italien 2012

Thema

Europäische bildende Künstler - Maler und Bildhauer
European visual artists - painter and sculptor

Michelangelo Buonarroti
italienischer Maler, Bildhauer, Architekt und Dichter

Design

coming soon

Vorderseite – Avers

coming soon

Rückseite – Revers

coming soon

Rand – Edge

coming soon

Stempelstellung – Orientation

gleichgerichtet – penninglag

Images – Information

coming soon Uk Icon

Italien 2013

Thema

Europäische Schriftsteller
European writers

Luigi Pirandello italienischer Schriftsteller



Design

coming soon

Vorderseite – Avers

coming soon

Rückseite – Revers

coming soon

Rand – Edge

coming soon

Stempelstellung – Orientation

gleichgerichtet – penninglag

Images – Information

coming soon Uk Icon

Italien 2014

Thema

Europäische Komponisten
European composers

Gioachino Rossini



Design

coming soon

Vorderseite – Avers

coming soon

Rückseite – Revers

coming soon

Rand – Edge

coming soon

Stempelstellung – Orientation

gleichgerichtet – penninglag

Images – Information

coming soon Uk Icon

Italien 2015

Thema

70 Jahre Frieden in Europa
70 years Peace in Europe


Design

coming soon

Vorderseite – Avers

coming soon

Rückseite – Revers

coming soon

Rand – Edge

coming soon

Stempelstellung – Orientation

gleichgerichtet – penninglag

Images – Information

coming soon Uk Icon